Bewilligung 3. Förderperiode des Sonderforschungsbereichs 814 - Additive Fertigung

Suche


 

Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt 3. Förderperiode des Sonderforschungsbereichs 814 - Additive Fertigung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert zum 1. Juli 2019 die 3. Förderperiode des Sonderforschungsbereichs 814 „Additive Fertigung“ mit einem Fördervolumen von über 11 Millionen Euro. In 15 Teilprojekten und zwei Transferprojekten widmen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des interdisziplinären Forschungsgroßprojektes weitere 4 Jahre innovativen Ansätzen im Themenkomplex der additiven Fertigung. Auf der Agenda steht hierbei das umfassende Prozessverständnis von pulver- und strahlbasierten additiven Fertigungsverfahren. Durch Übertragbarkeiten zwischen dem Laserstrahlschmelzen von Kunststoffen und Metallen sowie dem Elektronenstrahlschmelzen von Metallen können auf der Mikro-, Meso- und Makroebene Synergieeffekte geschaffen werden, welche die additiven Fertigungstechnologien weiter vorantreiben. Vom Pulver, über die prädiktive Prozesssimulation im Rahmen eines virtuellen Labors, den Prozess bis zum funktionellen Multi-Materialbauteil wird am Standort Erlangen auch zukünftig durch die Kooperation von neun Lehrstühlen und dem Bayerischen Laserzentrum Grundlagenforschung auf höchstem Niveau betrieben.

 
Bilder: Neue Teilprojektstruktur des SFB 814 in der 3. Förderperiode:
Demonstrator des SFB 814: